Return to site

Persönliche Erfahrung mit Nahrungsergänzungsmitteln

Blogbeitrag von Suzi

Hey, liebe Blogger, hier ist Suzi!:)

Heute habе ich ein spannendes Thema für euch ausgewählt und zwar die Nahrungsergänzungsmittel, die auf dem Markt verkauft werden, um bessere Fitnessziele, Gewichtsreduzierung oder Muskelaufbau zu erreichen.

Als Nahrungsergänzungsmittel (auch Supplements genannt) werden beispielsweise Vitaminpräparate, Proteinpulver oder andere Substanzen in Pillen- oder Pulverform bezeichnet, die unsere Ernährung mit einem Health-Benefit, also einer Art von "Gesundheits-Plus", bereichern sollen. Heutzutage versuchen sich viele Menschen ‚bio‘, ‚vegan‘, ‚alkalisch‘ oder einfach gesünder zu ernähren. Es ist schon seit ein paar Jahren sehr beliebt, dass man zusätzlich noch Nahrungsergänzungsmittel einnimmt, wie Grüntee Extrakte um mehr Energie zu haben, L-Carnitine und Fettverbrenner als Hilfsmittel um schneller abzunehmen oder Protein Shakes statt einer Mahlzeit. Aber wie gesund ist das wirklich für unseren Körper?

Ich würde gerne meine eigenen Erfahrungen damit mit euch teilen. Ich habe schon vor ein paar Jahren mit meinem Fitness Lifestyle angefangen. Obwohl alles ziemlich gut lief, ohne, dass ich Ergänzungsmittel einnahm, habe ich mir gedacht, dass ich bessere Fitnessziele erreichen kann, wenn ich zusätzlich Nahrungsergänzungsmittel nehme. Ich habe Fettverbrenner bei meinem Fitnessstudio bestellt. Am Anfang hatte ich ein gutes Gefühl dabei, weil ich deutlich mehr Energie hatte (und um ehrlich zu sein, für ein Kardiotraining, welches sowieso nicht meine Lieblingssportform ist, war es schon sehr hilfreich). Kombiniert mit gesundem Essen und intensivem Training, habe ich schon die gewünschten Effekte an mir beobachten können.

Meinen Eltern haben sich immer gewundert und nicht wirklich akzeptiert, dass ich solche Dinge nutzen will. Nach einer Weile habe ich selber bemerkt, wie schnell meinen Puls ging nachdem ich Fettverbrenner genommen habe und ich habe angefangen darüber nachzudenken, was für eine Chemie wohl in den Verbrennern steckt und wie mein Körper darauf reagiert... Einmal beim Sport hatte ich fast dieses Gefühl, als wolle mein Herz aus der Brust springen. Mir ging es so schlecht.. Wieso sollte ich mit 17-18 (wie ich schon erwähnte, war das vor ein paar Jahren) solche Sport Ergänzungsmittel nehmen, die ich eigentlich gar nicht brauchte. Um meine Ziele schneller erreichen zu können? Ich habe weiter meine Fitness Trainings gemacht und ab und zu andere Sportaktavitäten wie Tanzen, Volleyball und Schwimmen, aber ich hatte nicht mehr dieses Gefühl, dass ich zusätzliche Nahrungsergänzungsmittel annehmen sollte oder will.

Als ich für mein Studium nach Deutschland gekommen bin, habe ich bemerkt, wie ich mich daran gewöhnt habe, dass meinen Eltern zu Hause für mich kochen. Ich wollte mich immer schon gesund ernähren und ich habe probiert so wenig ‚fast food‘ wie möglich zu essen und stattdessen eine warme und selbst gekochte Alternative zu finden. Obwohl ich sagen kann, dass ich sehr gerne koche und es eines meiner Hobbys ist, hatte ich irgendwie nicht so wirklich Zeit dafür. Ich habe von Freunden gehört, dass Protein Shakes eine gute Zwischenmahlzeit sind wenn man unterwegs ist und es gerade nicht geschafft hat etwas selber zu kochen.

Aus diesem Grund habe ich die Entscheidung getroffen, dies ausprobieren zu wollen und neben einem gesunden Brot mit zum Beispiel Avocado und Hummus einen Proteinshake zu trinken. Ich kann auch von keinen negativen Erfahrung berichten. Ich habe mich gut und gesund gefühlt, Energie hatte ich auch. Zumindestens wusste ich, dass es eine bessere Alternative ist, als mich zwischendrin mit Döner oder Schokolade vollzustopfen (obwohl ich mich ab und zu mit so etwas belohne :P man soll die kleinen Freuden des Lebens genießen hahaha). Zum Glück habe ich jetzt mehr freie Zeit und esse nicht zwischendurch etwas ungesundes oder stopfe mich mit Nahrungsergänzungsmittel voll. Abends, wenn ich dann Zuhause angekommen bin und Zeit habe koch ich mir etwas Leckeres.

Ich habe auch eine richtig leckere Alternative zu den Shakes gefunden. Um genügend Proteine zu mir zu nehmen und etwas Leckeres zu essen, was auch satt macht und wirklich empfehlenswert ist – Quark mit Honig, Früchten und Nüssen – gesund und lecker! Für die Leute, die im Alltag viel unterwegs sind, sind Smoothies auch eine sehr coole Möglichkeit. Im Internet gibt es eine große Anzahl an verschiedene Rezepten. Meinen Lieblingssmoothie macht man mit Avocado, Erdbeeren, Himbeeren und Orangen- oder Mangosaft. Probiotika stärken die ‘gute Bakterien’ im Verdauungstrakt, die wiederum das Wachstum der ‚schlechten Bakterien‘ hemmen, und Probiotika, verbessern die Darmflora. Hier, kann ich euch natürliche Lebensmittel wie Artischocken, Knoblauch, Weizenmehl (jaa überraschend, es versorgt unsere Körper mit Probiotika) vorschlagen.

Produkte, in denen Probiotika drin sind, sind Kefir, Sauerkraut, Naturjoghurt und dunkle Schokolade (tolle Nachrichten für alle Schoko-Lovers).

Ich habe realisiert, obwohl es wie ein ‚Cliché‘ klingt und jeder das eigentlich weiß, gesundes ausgeglichenes Essen, viel Wasser trinken und einfach körperlich aktiv zu sein ist alles was man braucht. Nicht um Gewicht zu verlieren oder beizubehalten, sondern einfach um generell gesund zu sein und sich gut zu fühlen. Alle Nahrungsergänzungsmittel können vielleicht zu schnelleren Resultaten führen, aber wissen wir was eigentlich da drin ist und wie unsere Körper in einem längeren Zeitraum darauf reagieren?

In diese Blogartikel habe ich meine persönliche Meinung und Erfahrung mit euch geteilt. Damit möchte ich euch natürlich nicht vorschreiben, was gut und schlecht ist. Das muss jeder für sich selber wissen.

Vergesst nicht das große Ganze im Blick zu haben und zwar wie sich euer Essverhalten auf lange Sicht auf eure Gesundheit auswirkt. Am wichtigsten – positive Einstellung und ein Lächeln auf dem Gesicht! Eine innere geistige Motivation ist besser als jedes Nahrungsergänzungsmittel um gesund zu sein!

P.S. Vergesst nicht uns auf Instagram und Facebook zu followen <3

All Posts
×

Almost done…

We just sent you an email. Please click the link in the email to confirm your subscription!

OKSubscriptions powered by Strikingly