Return to site

Der gesunde Detox-Plan den jeder braucht.

Lass negative Gedanken hinter dir.

Hallo meine Lieben!

Hier mal wieder eure Sarah <3

Letzte Woche haben wir ja alle gelernt wie ungesund und unnötig Detox-Diäten sind. Diese Woche möchte ich mit euch darüber reden, was ihr wirklich aus eurem Leben verbannen solltet, damit ihr euch wohler in eurer Haut fühlt (und ich meine damit natürlich nicht das Essen).

Social-Media-Kanäle, die euch das Gefühl geben nicht schön genug zu sein. Ich habe letztes Jahr eine Zeit lang mit der Australierin Kayla Itsines und ihrem BBG Programm trainiert. Das Programm ist echt ganz cool und ich kann es nur weiterempfehlen, auch weil Kayla einem vorgibt, dass man nur 3 Mal die Woche 30 Minuten lang hart Sport machen sollte. Dann nochmal 30 Minuten lang entspannt laufen und vielleicht noch eine kurze Sportchallenge. Das war machbar, die App erlaubt einem außerdem nicht, in eine „Sportwahn“ zu kommen und ich habe schon nach 2 Wochen richtige Unterschiede gesehen.

Und Sarah ist wieder abgeschweift :D. Worauf ich eigentlich hinauswollte ist, dass ich damals Kayla auf Insta gefollowed habe. Sie postet fast täglich Fotos ihres Mini-Körper und Vorher Nachher Bilder ihrer „Kaylas Army“. Anfangs haben mich die Bilder noch motiviert, doch 1. waren da meiner Meinung nach zu viele mega dünne Mädels dabei, dessen Fettgehalt bestimmt bei 0,03 lag, wie auch Kayla.

Ich will nicht urteilen, vielleicht sind das auch ganz gesunde Frauen, aber ich finde sowas immer etwas befremdlich. Ich habe dabei das Gefühl, dass sich solche Mädels nie irgendwas gönnen und immer penibel auf ihr Essen/ ihre Sportroutine achten und lieber einen Filmabend mit den Mädels absagen, als mal Sport abzusagen aber wer weiß, vielleicht liege ich da ganz falsch.

Irgendwann als ich dann aber die „Meal-Prep-Zeit“ einfach zu übertrieben aufwendig fand und es mich genervt hat jeden Tag Kicherbersen oder Bohnen zu essen (als Veganerin ist es etwas schwierig auf den, für einen „Kayla-Routine-Sportler,“ von ihr vorgegeben Mindestproteinanteil zu kommen), ließ natürlich auch der Fortschritt etwas nach.

Ich hatte das Gefühl alles drehte sich nur noch ums Essen und es nervte mich, dass ich ein schlechtes Gewissen hatte, wenn ich dann doch mal mit meinen Freunden Essen gehen wollte anstatt mich an meinen Essensplan zu halten. Das ist doch kein Leben!!!! Ich behielt den Kayla-Insta-Account aber und bekam immer wieder diese super krassen Fortschrittsbilder angezeigt, die mich einfach nur noch nervten und mir das Gefühl gaben nicht gut genug zu sein und nicht hart genug an meinen Zielen zu arbeiten.

Irgendwann habe ich den Insta-Account einfach gelöscht und wisst ihr was? Es war die beste Entscheidung überhaupt! Ich habe mich nicht mehr unter Druck gesetzt gefühlt und schlecht dafür, dass ich nicht so krass hinter dem Muskelkörper herrenne wie diese ganzen anderen erfolgreichen Frauen, die Kayla anpreist.

Momentan mache ich mal wieder eine Runde 3 Monate Kayla-BBG-App. Das Sportprogramm ist echt gut und ich lasse diesmal einfach den Essensplan weg und lasse mich vielleicht höchstens mal von dem Plan inspirieren. Ein strenger Plan bringt mir nichts, wenn er mir die lust am Essen nimmt und ich deshalb irgendwann aufgebe. Dann baue ich eben nicht ganz so schnell Muskeln auf, na und?

Also ich rate euch, limitiert eure mega krass aussehende Insta-Damen auf eurem Feed. Ich weiß, sie sind ganz nett anzusehen aber als Inspiration sollten sie euch nicht dienen, denn jeder Mensch ist anders und was ihr da seht, ist nicht unbedingt, dass was echt ist.

Hier ein paar gesunde Insta-Ladys denen ich folge und über dessen Posts ich mich immer freue. Ob sie gesund sind, ist natürlich meine ganz persönliche Meinung und einfach nur das objektive Bild, das ich von der Person habe. Mich stört es zum Beispiel, wenn Leute auf Insta 1000 Bilder von riesen Essensmengen und Schoki posten aber dafür super dünn sind. Das passt meiner Meinung nach nicht ganz zusammen.

Ich follow aber auch keinen Leuten, die sich nur von Obst und Gemüse ernähren oder die aussehen wie kleine Bohnenstangen. Was mich ebenfalls ein wenig stört ist dieser neue, aus den USA rüberschwappende Wahn von deutlich übergewichtigen Leuten die behaupten sie seien gesund. Sie sind natürlich nicht ungesünder als die Magermädels aber gesund ist es trotzdem nicht zu viel zu essen und wenig Sport zu machen. Aber wie gesagt, dass ist meine ganz persönliche Meinung J und ihr könnt die gerne doof und falsch finden.

Saggy Sara:

Sara ist einfach nur natürlich und cool. Sie ist vegan und lebt in Finnland und postet immer wieder Fotos von sich am posen und wie sie aussieht, wenn sie ganz natürlich und entspannt den Bauch raushängen lässt. Sie hat auch eine schwere Zeit mit ihrem Körperbild hinter sich und darüber redet sich ganz offen.

Chrissy Teigen:

Ich habe diese tolle Frau schonmal in einem Post erwähnt. Sie ist lustig, ehrlich, zeigt sich wie sie ist und einfach nur lustig. Schaut doch mal durch ihren Insta-Kanal.

Mirella:

Wenn ihr auf Youtube aktiv seid kennt ihr Mirella vielleicht schon? Sie hat einen super Youtube-Kanal mit echt lustigen Videos zu ganz unterschiedlichen Themen. Letztes Jahr hat sie eine riesen Weltreise gemacht und hat dabei, wie viele es eben tun, wenn sie alles probieren wollen, etwas zugenommen aber echt noch voll im Rahmen. Sie war danach auf keinen Fall zu dick oder so, sie war einfach nicht mehr so dünn wie vorher. Prompt wurde sie von ihren Viewern nicht mehr in Ruhe gelassen. MIRELLA WARUM HAST DU ZUGENOMMEN war immer wieder die große Frage für die sie irgendwann ein mega lustiges Antwortvideo gemacht hat:

Ok, irgendwie habe ich jetzt eine meeeega lange Liste an tollen Instagrammern die ich mit euch teilen wird aber ich habe das Gefühl das sprengt den Rahmen dieses Blogbeitrags J. Ich schreibe einfach gleich im Anschluss zu diesem Beitrag einen Neuen und integriere die tollen Insta-Frauen dort.

Ich wünsche euch eine tolle, sonnige Woche <3 <3

Eure Sarah

All Posts
×

Almost done…

We just sent you an email. Please click the link in the email to confirm your subscription!

OKSubscriptions powered by Strikingly